.
Das neue PRO REEF Salz der Fa.Tropic Marin
Eine Vorstellung von Robert Baur-Kruppas
 
Wie schon im Juni diesen Jahres berichtet, gibt es im Jahre 2003 an sich keine schlechten Salze mehr. Wir selbst verwenden seit Jahren recht häufig die Marken Tropic Marin, hw, und Reef Crystal, sowie das neue Corall Marine Salz von Grotech - und das im stetigen Wechsel der Salzsorten.

Zum einen liegt dies natürlich auch am Preis der Salzsorten. Mal ist die eine Marke günstiger, mal die andere Marke. Ein Tip von mir, achtet auf Angebote....Wir decken uns meist bei Sonderangeboten für ein ganzes Jahr mit Salz ein. Wir haben zur Zeit einen Verbrauch von ca. 150 Kilo Salz im Jahr.  Zum zweiten möchten wir mit dem Wechsel der Salzsorten verhindern das es zu einem Defizit an Spurenelementen bei der Verwendung nur eines Salzes kommt. Denn die meisten Salze haben nun mal unterschiedliche Werte, was vor allem Calzium und Magnesium betrifft. Bisher sind wir mit dieser Methode sehr gut gefahren. Vor allem sieht man nach jedem Salzwechsel tatsächlich noch eine Verbesserung an den Tieren, bevozugt natürlich an kleinpolypigen Korallen.

Nun gibt es seit März diesen Jahres ein neues Salz das wir seitdem ausgiebig ausprobieren konnten.Beim Meerwassersymposium in Lünen stellte Tropic Marin das neue Salz offiziell vielen Meerwasser-Aquarianern vor.  Bereits hier nahmen wir auch einen der neuen 10 Kilo Eimer mit.

Nach unserem Test ( siehe Tips aus der Praxis  - Für Sie getestet ) mit dem Corall Marine Salz der Fa. Grotech stellte uns Tropic Marin im Juli diesen Jahres 40 Kg ihres neuen Salzes  PRO REEF zur Verfügung. Ich wurde um meine Meinung zu dem neuen verbesserten Salz gebeten. Um in der Zeit eine Aussage treffen zu können habe ich mich auf aussagekräftige grosse Wasserwechsel im kleinen Becken beschränkt.



Die Fa. Tropic Marin schreibt als Information zu ihrem neuen Salz:

Das pharmazeutisch reine Meersalz speziell für moderne Riffaquarien
Die zunehmende Beliebtheit der Meerwasser-Aquaristik ist sehr eng mit dem Namen Tropic Marin® verbunden. Seit beinahe 40 Jahren bietet Tropic Marin® ein Meersalz höchster Reinheitsstufe und grösster Naturidentität an. Neue, gesicherte Erkenntnisse aus der immer intensiveren Erforschung des Meeres, von engagierten Hobby-Aquarianern und erfahrenen Profis fliessen nach umfangreicher Erprobung in die Weiterentwicklung und Optimierung des Tropic Marin® Meersalzes ein.
Die besondere Schönheit und einzigartige Vielfalt eines Korallenriffaquariums zieht immer mehr Aquarianer in seinen Bann. Moderne technische Anlagen und neue biochemische Verfahren verbessern ständig die Voraussetzungen für die erfolgreiche Hälterung der Bewohner eines Riffs.

Der intensive Einsatz von Kalkreaktoren und Additiven erfordert aber eine darauf ab-gestimmte Anpassung des Meersalzes. Nur durch das genau aufeinander abgestimmte Zusammenwirken aller Einflussgrößen wer-den natürliche und stabile Lebens-bedingungen geschaffen.

Das neue Meersalz Tropic Marin® PRO-REEF ist ausgelegt auf die besonderen Pflege-bedingungen im Riffaquarium:
die optimierten Konzentrationen von Calcium und Magnesium fördern das Wachstum der Korallen. Die angepasste Pufferung und der pH-Wert stabilisieren die natürlichen Wasserwerte insbesondere die Karbonathärte - auch bei Einsatz von Kalkreaktoren.

Mit dem neuen Meersalz Tropic Marin® PRO-REEF trägt Tropic Marin® der zu-nehmenden Bedeutung der Riffaquaristik Rechnung. In mehrjährigen Versuchen in eigenen Versuchsanlagen und bei engagierten Riffaquarianern hat Tropic Marin® PRO-REEF seine besondere Eignung für Riffaquarien bewiesen. Die Pflege selbst empfindlicher Steinkorallen wird mit Tropic Marin® PRO-REEF noch einfacher.

Für Tropic Marin® PRO-REEF gelten wie für das bewährte Tropic Marin® Meersalz die höchsten Ansprüche an die Qualität:

Hergestellt aus pharmazeutisch reinen Rohstoffen ohne synthetische Zusatz-stoffe.
Enthält alle 70 Spurenelemente des natürlichen Meeres
Produktion in modernsten, auf die Herstellung von hochreinen Pharma-zeutika ausgelegten Anlagen unter wissenschaftlicher Aufsicht. Perfekte Löslichkeit und größte Homo-genität der Mischung


Alt gegen Neu :-)


links der 25 Kilo Eimer, seit langen Jahren bekannt. Rechts, der neue Eimer mit dem Zusatz Pro Reef

Seit Juli diesen Jahres habe wie oben schon erwähnt das 112 Liter Becken als Testbecken für das neue Salz benutzt. Im 112 Liter Aquarium kommt seit Januar 2001 ein Schlammfilter zum Einsatz. Es wird ohne jegliche Zugabe von Spurenelementen betrieben, nur mit Wasserwechsel. Aber das ist auch kein Wunder, da in dem Becken sehr viel ausprobiert wird. Durch die vielen Wasserwechsel erscheint mit keine Zugabe an Spurenelementen nötig.

Als Beleuchtung kommen vier T5 ATI Röhren mit je 39 Watt zum Einsatz.

Im Aquarium ist ein Mischbesatz aus kleinpolypigen und grosspolypigen Steinkorallen, sowie einigen Gorgonien, Lederkorallen und leider auch Scheibenanemonen ( die fast schon eine Pest sind) , sowie einigen anderen Tieren. Viele kleine Grundeln der Eviota und Trimma Art, zwei gelbe Korallengrundeln, Leierfische, Garnelen aus der Urocaridella Familie, sowie ein Riffbarsch runden den Besatz ab. Nach nun mittlerweile 8 Wasserwechseln die 50% Wasservolumen betrugen, und einigen unbedeutend kleineren Wechseln möchte ich meine Erkentnisse zu dem neuen Salz ausführen.


Unser 112 Liter Becken. Es ist mittlerweile umgezogen und steht in der Küche :-)

Normalerweise sollte ja frisches Salz ein wenig reifen. Der Grund ist einfach. Frisches Salz ist recht agressiv, und kann zu Schäden bei Fischen und Korallen führen. Wie schon auf korallenriff.de berichtet ist es allerdings schon lange nicht mehr nötig eine ganze Woche das Wasser reifen zu lassen. Diese Zeiten sind zum Glück lange vorbei. So hat sich ein Tag in meinen Augen als ausreichend erwiesen, vor allem dann wenn man nicht gleich, etwa aufgrund schlechter Wasserwerte,  50 % des Gesamtvolumens wechseln muss. Dennoch sollte man frisches Salz vorher gut durchlüften bzw. eine starke Stömungspumpe verwenden. Das Salz muss vor der Zugabe vollständig gelöst sein.

Bei den meisten Wasserwechseln wurde das Salz daher auch einen Tag vor Verwendung in das Osmosewasser eingebracht.  Auch bei den 50% Wechseln wurde kaum länger als einen Tag gewartet.  Bei allen Wasserwechseln im kleinen wie nachfolgen auch grossen 1000 Liter Becken,  war nichts von einer Störung oder unangenehmen Empfindung von seiten der gepflegten Tiere zu sehen. Von der Seite her ein perfektes Verhalten des Salzes.

Besonders auffallend ist zudem die schnelle Löslichkeit des neuen Pro Reef Salzes, die noch höher ist als beim normalen Tropic Marin Salz. Bereits 5 Minuten nach dem zugeben des Salzes ins Osomosewasser, ist das Salz gelöst. Wir verwenden in einem 50 Liter Eimer eine 3000 Liter Pumpe von Aquabee. Es wurde im übrigen kein Co2 gesättigtes Wasser zugegeben, was ich sonst immer gemacht hatte.


Das 1000 Liter Becken, auch dieses erfuhr einige Wasserwechsel mit dem neuen Pro Reef Salz. Diese Aquarium
wird seit einiger Zeit mit Spurenelementen der Fa. Aquaconnect betrieben, 33% von der angegebenen Dosierung
des Herstellers.

Messwerte Alt gegen Neu:

Im Oktober hatten wir Besuch von Sabine und Harald, sowie Claudi und Jörg Griem aus Beckum. Bei der üblichen "Fachsimpelei" unter Aquarianern wurde auch hier wieder mal Kritik an den Werten des normalen Tropic Marin Salzes geübt. Der Tenor aller beteiligter war durchweg: "Viel zu wenig Calzium und Magnesium" . So habe ich die Gunst der Stunde genutzt und einen original verschlossenen 25 Kilo Eimer des normalen Meersalzes geöffnet. So haben wir die beiden Salze direkt miteinander verglichen. Hierzu wurde in jeweils einen Liter Reinstwasser das jeweilige Salz zugegeben, und so lange umgerührt bis das Salz vollständig gelöst war. Es wurde bei beiden Behältnissen ein Wert von 34 Promille Salinität eingestellt, mit einem handelsüblichen Refraktometer.

Folgende Messergebnisse ergaben sich:
 
Test Tropic Marin Normal Tropic Marin Pro Reef
Calzium Salifert  360 490
Magnesium Salifert 1260 - 1260 1290 - 1320
Nitrat Machery&Nagel 0 0
Phosphat Merck Aquaquant 0 0
Silicat Machery&Nagel 0 0
KH Tropic Marin 12 7

Fazit:

Besonders zu loben ist die gute Löslickeit, das sehr gute reagieren der Tiere und die erhöhten Magnesium und Calziumwerte. Das neue Salz hat anstatt früher eine KH von 12 nun nur noch eine Karbonathärte von 7. Es trägt damit im besondernen der zunehmenden Haltung von kleinpolypigen Steinkorallen Rechnung. Besonders für diese Art Aquarien ist dieses Salz sogar sehr zu empfehlen, da es durch ein mehr an wichtigen Spurenelementen der Verarmung dieser vorbeugt. Schön ist auch das es nun zu den bekannten 25 Kilo Eimern auch 10 Kilo Eimer angeboten werden. Perfekt zum Transportieren von Fischen oder Korallen. Für andere Becken wie zum Beispiel Fischbecken oder gemischte Becken mit überwiegend Weich;- oder Lederkorallen wird es auch das normale Tropic Marin Salz tun.

Kritk

gibt es natürlich auch hier: Zum einen war der erste 10 Kilo Eimer mit einer recht dünnen Tüte (in der das Salz im Eimer lagert) ausgestattet die viel zu schnell gerissen ist. Die weiteren 4 x 10 Kilo Eimer waren dagegen mit der gewohnten "Tütenqualität" ausgestattet, so das ich davon ausgehe das dies nun wieder Standard ist. Desweiteren empfinde ich persönlich das neue Salz als nicht unbedingt günstig. Früher bekam man die 25 Kilo Eimer im Angebot für 99 DM, die 20 Kilo Eimer des neuen Pro Reef kosten durchweg um die 65 - 69 Euro. Das Tropic Marin Pro Reef Salz ist trotz alledem eines der Spitzen Salze auf dem Markt, was zweifelsohne auch für den Preis gilt. Auch der ist Spitze.

Weitere Infos finden Sie im Fachhandel oder auf www.Tropic-Marin.com


Ergänzung im April 2004:

Nach der Zuschrift [per Mail] eines Lesers, in der sich der Schreiber über zu geringe Magnesium und Calziumwerte beim neuen Pro Reef beklagt hatte, untersuchten wir im April 2004 unser Pro Reef Salz auf den Magnesium und Calziumgehalt. Dieses Salz hatten wir im Januar erworben. Für den Test wurde ein Salifert MG und Ca Test benutzt.
Auch wir kamen dabei zu niedrigeren Magnesium und Calziumwerten, bei zwei Messungen lag der MG Wert bei knapp 1100 mg. So informierten wir zwei uns bekannte Händler die das Salz auch im Sortiment haben. Wir baten um einen weiteren Test. Auch diese beiden Tests auf MG und CA lagen unter den Sollwerten des PRO REEF Salzes. Bei insgesamt 5 unterschiedlichen Testern kam bei 4 ein zu niedriger Wert heraus, bei einem war der gemessene Wert im Sollbereich. Daraufhin wendeten wir uns an die Fa. Tropic Marin, zum einen an Hans-Werner Balling und an Eckart Haeberlin.

Von dort wurde uns nun mitgeteilt, dass die betreffenden Chargen umgehend unter Laborbedingungen untersucht und die Ergebnisse dieser Tests schnellstmöglich an uns weitergegeben werden. Näheres dazu in Kürze!

 



Text und Fotos, Robert Baur-Kruppas, November 2003 (c) by Korallenriff.de
und Ergänzung im April 2004