.
Für SIE getestet: Vom Aquarianer für Aquarianer
Erfahrungsbericht mit dem Riffcontroll von ATS
von Michael Mendler

 
Hinweis mit Stand Oktober 2006:

Die Fa. Riffcontrol, Ediz Schon ist scheinbar nicht mehr wirklich sicher erreichbar. So sollten Sie dich den Kauf gut überlegen schon wegen dem Support und der Garantie. Wer kommt dafür auf`? Wir wissen es nicht. Daher auch dieser kleine Hinweis. Wenn sich hier neues entwickelt werden wir natürlich auch reagieren. Bisher ist einfach für die meisten Aquarianer unklar wer nun hilft wenn Probleme auftreten. Über das Forum von Matuta.com  versuchen sich jetzt die hauptsächlich im Münchner Raum ansässigen Riff-Control-Inhaber zu einer Art Selbsthilfe-Gruppe zusammen zu finden, da es bei vielen schon Ausfälle gegeben hat.
 
 

Riff Control von ATS

Vor 4 Monaten legten wir uns (mein Becken und ich) das Riff Control Pro Komplettsystem von ATS zu.  So 2 Wochen vor dem Erwerb fiel mir zum ersten Mal der Banner der Firma ATS auf. Und dann fand ich noch so einiges zu lesen bei den Erfahrungsberichten.
Kaum den Text verschlungen wusste ich, dass es sich hierbei um meinen zukünftigen Aquaristikcomputer handeln wird.
Zuvor steuerte ich mein Becken mit dem Aqua-Star von IKS, der mit vergleichbaren Modulen ausgestattet war.
Schon bei der Montage war ich absolut glücklich, endlich den Kabelsalat losgeworden zu sein.


Das erste Bild von rechts nach links gesehen.
RC- C100, dann RC- SM12, dann RC- DO4 und dann noch der Halter für die Dosierflaschen.

Absolut loben muß ich die kinderleichte Programmierung und Bedienung, die hier nur über das Shuffle-Rad ausgeführt wird. Nur ein Stück nach rechts oder links gedreht und dann mit einem Druck auf das Rad bestätigt und schon hat man den gewünschten Menupunkt ausgewählt. Das Menu beinhaltet wirklich ein reichhaltiges Angebot. Um zu programmieren ist hier kein stundenlanges Durchlesen der Produktbeschreibung oder Nachfragen bei anderen Usern von Nöten.


Der Sondenhalter

Besonders am Herzen liegt mir, die tolle Hilfsbereitschaft von Herrn Schon zu erwähnen, was ich von IKS nicht behaupten kann.
Z.B. benötigte ich für meinen Nitratfilter eine Redoxsteuerung, die so im damaligen Programm noch nicht vorgesehen war. Da die Redoxelektrode sehr träge reagiert, ist es von nöten sie über einen Intervall anzusteuern. Dies war zuerst nicht möglich, aber nach Rücksprache mit Herr Schon wurde dies  innerhalb ein paar Tage realisiert. Erwähnenswert ist auch, dass man mit der Riff Control in diesem Fall keine zweite Steckdosenleiste für den redoxgesteuerten Nitratfilter  braucht, wie es bei dem Gerät von IKS nötig ist. Und von der zweiten Leiste kann man die anderen 3 übrigen Steckplätze überhaupt nicht mehr nützen und sind somit für die Katz. Beim RC- C100 wird nur 1 Steckplatz zugeteilt.


Das Mondlichtmodul mit einer Befestigung nach meiner Art.

Seit kurzem gibtís ein neues Update mit dem sich die Darstellung des Display`s und ein paar Konfigurationsmöglichkeiten erweitert haben.
Auf dem Display kann man jetzt sämtliche momentan zugeschaltene Kanäle sehen, Fehlermeldungen,  Zustand der Pegelschalter, sowie das derzeit aktuelle Mondlicht und den Einsatz einer Dosierpumpe.
Die Konfiguration des Dosierautomaten hat sich hinsichtlich der Zeiten erweitert, das heißt, dass man jetzt, nicht wie vorher zwei Dosierzeiten je Pumpe mit spezifischen Mengen vergeben kann, sondern 4. Zusätzlich kann man jetzt noch die Flüssigkeitsmenge der jeweiligen Dosierflasche angeben, damit ab einem bestimmten Minimumstand der Pfleger auf baldiges Erneuern hingewiesen wird.

Mir ist es wichtig einen Ansprechpartner zu haben, der es uns Aquarianern auch auf längere Sicht ermöglicht, ein aktuelles Gerät zu besitzen und das ist nur möglich, wenn eine Firma wie ATS sich am Kunden orientiert und natürlich soweit möglich dessen Wünsche verwirklicht. Ich hoffe das dies immer so bleiben wird.
Schaut man da bei IKS in die Firmware, so kann ich da nicht viel neues in den letzten Jahren finden, das uns großartig weiterhilft. Was die zukünftigen Neuerungen bei ATS anbelangt, so bin ich mir sicher, dass noch einige tolle Equipments auf den Markt kommen werden.
Dazu ist aber nicht nur ATS nötig, sondern auch die Unterstützung unsererseits.
Dann werden wir noch lange Freude an dem kleinem Computerli haben.

Nasse und vor allem salzige Grüße
Michael Mendler
 

 im März 2002 (c) auf Korallenriff.de